Wir unterstützen unbegleitete minderjährige Flüchtlinge dabei, sich in Deutschland ein selbstständiges Leben aufzubauen.

  • Eigenverantwortliche Lebensführung:
    • Üben lebenspraktischer Aufgaben: Haushaltsführung, Arztbesuche, Behördengänge, Umgang mit Geld, usw.
    • Förderung deutschsprachiger Kompetenzen
    • Entwicklung von Perspektiven für Schulabschluss und Ausbildung
    • Soziale Integration (z. B. Anbindung an Vereine)
  • Entwicklung der Persönlichkeit:
    • Befähigung zu einer realistischen Sicht auf die aktuelle Problemlage
    • gemeinsames Erarbeiten von Problemlösungsstrategien
    • Bearbeitung geschlechts- und rollenspezifischer Thematiken
    • Mobilisierung vorhandener eigener Interessen, Fähigkeiten und Möglichkeiten

Das ambulante betreute Wohnen (§34 SGB VIII) ist für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die:

  • in einer kleinen Wohngemeinschaft eine eigenständige Lebensführung lernen wollen
  • bereit und in der Lage sind mit den BetreuerInnen zusammenzuarbeiten
  • das Ziel haben sich beruflich und gesellschaftlich zu integrieren

  • Bezusgsbetreuersystem
  • Strukturierter Tagesablauf (Wochenplanung, Gruppensitzungen, Einzelgespräche, usw.)
  • Integrierte Soziale Gruppenarbeit

 

Ambulantes Wohnen für
unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Ansprechpartner 

Marie-Christin Heinrich
Diplom-Sozialpädagogin
Tel.: 09281/160280-13

 

Christian Belter
Erzieher
Tel.: 09281/160280-13

 

Margarita Meister
Diplom Lehrerin
Tel.: 09281/160280-13

 

Die Gruppe Jugendhilfe Hochfranken gGmbH

Die Gruppe Jugendhilfe

Hochfranken gemeinnützige GmbH

Jugendstafrechtspflege