• Vermittlung der betroffenen Jugendlichen und Heranwachsenden in Einsatzstellen entsprechend ihrer Fähigkeiten und Möglichkeiten
  • Ansprechpartner sowohl für Jugendliche und Erwachsene als auch für die Einsatzstellen
  • Überwachung der durch das Gericht oder die Staatsanwaltschaft verhängten gerichtlichen Auflagen
  • Fristgerechte Rückmeldung des Erfolgs bzw. Misserfolgs der Arbeitsauflagen bzw.  –weisungen an das zuständige Gericht
  • Zusammenarbeit mit ca. 400 verschiedenen Einsatzstellen aus Stadt und Landkreis Hof mit unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern: z.B. Kindergärten, städtische Einrichtungen, Altenheime, Schulen, Tier- und Naturschutzorganisationen und kirchlichen Einrichtungen

  • Zeitnahe vollständige Stundenableistung
  • Vermeidung von Sanktionen wie Arrest oder Haft
  • Wiedergutmachung an der Gesellschaft
  • Vermeidung weiterer Straftaten
  • Vermittlung von Erfolgserlebnissen durch sinnvolle Beschäftigung im Gemeinwesen
  • passgenaue Auswahl von gemeinnützigen Einsatzstellen

  • Bearbeitung der Fallzuweisungen von gemeinnützigen Arbeitsstunden für Jugendliche nach:
    • §§ 10,15, 45, 47 JGG 
    • § 98 OWiG

  • Enge Zusammenarbeit mit:
    • Jugendamt in Stadt und Landkreis Hof
    • Jugendgerichtshilfe in Stadt und Landkreis Hof
    • Jugend- und Strafrichtern
    • Staatsanwaltschaft
    • Bewährungshilfe
    • gemeinnützigen bzw. städtischen Einrichtungen in Stadt und Landkreis Hof
  • Kooperation mit involvierten Behörden und Bildungsträgern wie z.B. VHS oder Berufsbildungswerk um passgenaue Hilfsangebote zu gewährleisten
  • Sozialraumorientierung als Grundlage für pädagogisches Handeln

 

Stundenbörse

Ansprechpartner 

Franziska Beier
Sozialpädagogin B. A.
Tel.: 09281/160280-12

 

 

Katrin Schmid
Diplom-Pädagogin
Tel.: 09281/160280-14

 

 

Mo-Do von 08:00-12:00 Uhr
                  13:00-17:30 Uhr
Fr        von 08:00-12:00 Uhr
 


Erreichbarkeit: 

Die Gruppe Jugendhilfe Hochfranken gGmbH

Die Gruppe Jugendhilfe

Hochfranken gemeinnützige GmbH

Jugendstafrechtspflege